Was haben wir vor?

In unserem Entwicklungsprozess orientieren wir uns an den Anforderungen der Community. An diesen Bausteinen arbeiten wir von Anfang an:

Drei Personen hängen Statusupdates an eine virtuelle Social Media Wall.

Social Media

Eine soziale Plattform für die Kommunikation in Gemeinden und mit Menschen auf der ganzen Welt. Frei und dezentral mit Mastodon, einem twitterähnlichen Netzwerk.

Zwei Personen arbeiten zusammen an einem Dokument.

Zusammenarbeit

Eine Cloud zur gemeinsamen Arbeit an Mails, Dokumenten, Kalendern, Aufgaben und Adressbüchern. Die Daten: Sicher und in der eigenen Infrastruktur mit Nextcloud.

Zwei Personen chatten über eine mobile Messenger-Anwendung.

Messenger

Bisher gibt es die Idee, mit einem etablierten Protokoll eine sichere und dezentrale Chat-Lösung zu entwickeln. Für wirklich ökumenische Kommunikation ohne kirchliche Grenzsetzungen.

Unsere Werte

Wir orientieren uns an Maßstäben, die für Christinnen und Christen wichtig sind – übertragen auf IT-Lösungen:

Zwei Personen halten sich in der Natur unter einem Baum auf.

Digitale Nachhaltigkeit

Freie Software, offene Quellcodes und offene Standards ermöglichen digitale Nachhaltigkeit. Sie dienen der Bildungsgerechtigkeit und fördern die Entwicklung in der Einen Welt.

Eine Frau winkt mit der EU-Fahne, auf der ein Schloss abgebildet ist.

Datenschutz

Wir entwickeln Lösungen entsprechend den Regelungen der EU-DSGVO und der kirchlichen Datenschutzgesetze. Bei der Entwicklung unserer Lösungen ist Datenschutz Voraussetzung und keine Behinderung.

Eine Person arbeitet an einem Laptop, der auf mehreren Servern abgestellt ist.

Digitale Souveränität

Lösungen mit Freier Software kannst du jederzeit auf der Infrastruktur deiner Organisation betreiben. Ihre Daten gehören ihr. Wir unterstützen sie, auch bei der Suche nach Partnern für den Betrieb der Infrastruktur.

Für wen ist das Projekt?

Langfristig sollen Kirchengemeinden und Pfarreien unsere Lösungen mit Hilfe von Partnern aus der Wirtschaft nutzen können. Aktuell richten wir uns an:

Ein Mann ist mittels eines Computers in Kontakt mit einer Frau, die auf dem Bildschirm zu sehen ist.

Netzwerker_innen

Netzwerkerinnen und Netzwerker sind über Soziale Medien miteinander im Kontakt. Sie tauschen sich dort über ihre Arbeit, ihren Glauben und Gott und die Welt aus.
Sie legen Wert auf freie und unabhängige Kommunikationskanäle und nutzen dazu die Mastodon-Instanz, die wir unter der Domain kirche.social bereit stellen möchten.
Sie sind bereit, für ihre Freiheit ggf. auch ein paar Euro zu bezahlen (Link zur Crowdfunding-Plattform folgt).

Aus einem Laptop ragt der Oberkörper einer Person heraus. Eine Sprechblase zeigt an, dass sie kommuniziert.

Unterstützer_innen

Unterstützerinnen und Unterstützer engagieren sich in besonderer Weise für unser Projekt. Als Mitglieder des LUKi e.V. testen sie die Referenzimplementierung des Vereins. Sie geben aktiv Rückmeldung, inwiefern die Lösung ihre gemeindlichen und kirchlichen Anforderungen erfüllt. Sie machen Vorschläge zur Verbesserung und finanzieren das Projekt langfristig durch Mitgliedsbeiträge.
Wir freuen uns, wenn uns Menschen mit einer Behinderung unterstützen, die Lösungen barrierearm zu gestalten.

Drei Personen bauen Elemente eines Graphical User Interfaces zusammen.

Entwickler_innen

Entwicklerinnen und Entwickler arbeiten zusammen, um das bestmögliche Ergebnis für die Anwender und Anwenderinnen in Gemeinden und Pfarreien zu erreichen. Wir arbeiten ökumenisch, international und agil.
Wir benötigen Übersetzer_innen, Grafiker_innen, Webentwickler_innen (z.B. HTML5, Javascript, PHP, Java/Jakarta EE), Anwendungsentwickler_innen (z.B. für Android, iOS, Thunderbird) und Systemadministrator_innen (z.B. Linux/LAMP-Stack, Ansible, Debian Package Maintainer).

Ansprechpartner

Du hast Fragen zum Projekt, möchtest uns bei der Umsetzung helfen oder über Neuigkeiten informiert werden?

Portrait von Philipp Ruess

Philipp Ruess

Vikar

Portrait von Peter Hormanns

Peter Hormanns

Diplom-Informatiker

Portrait von Johannes Brakensiek

Johannes Brakensiek

Pfarrer

Kontakt

Eine Frau verteilt mit erhobenen Händen Herzen.

Spenden

Wir finanzieren die kostenpflichtigen Dienste über Spenden aus der Community. Ein großer Teil der Kosten wird von den Mitgliedern des LUKi e.V. getragen.
Du kannst uns helfen, die benötigte Infrastruktur zu buchen. Danke für deine Unterstützung!

Derzeitiger Spendenstand (11.01.2019): 1.165,34 € von 1200€ / Jahr 1.165,34 € von 1200€ / Jahr

Das bisherige Spendenaufkommen haben wir auf 2 Jahre verteilt, also auf die Jahre 2019 und 2020. Über die Fortschritte im Projektverlauf informieren wir im LUKi-Blog und in Zukunft dann auch über Mastodon.

Unterstütze das LibreChurch-Projekt

Durch deine Mitgliedschaft beim LUKi e.V. oder deine Spende förderst du die Entwicklung:

Mitglied werden Spenden (bald möglich)